Journal Wohnen am Tisch
Am Tisch

Wohnen am Tisch

Die technische Definition eines Tisches ist „Ablagefläche, die die Schwerkraft aufhebt“. Aber ein Tisch ist so viel mehr. Er ist ein Ort. Der Ort, an dem wir fast den ganzen Tag verbringen - ganz für uns, intim zu zweit oder gesellig in der Gruppe. Ein dynamischer Ort, der immer wieder anders genutzt wird. Zum Essen, Reden, Lesen, Arbeiten oder Entspannen... Ein Ort, der förmlich sein kann oder organisch entsteht. Vom praktischen, rechteckigen Tisch für eine Besprechung oder zu einem offiziellen Anlass, bis hin zum sozialen, runden Tisch, wo wir Seite an Seite sitzen und uns näher kommen können.

Unsere Wohnungen und Gewohnheiten haben sich verändert. Früher waren Küche, Esszimmer und Wohnzimmer getrennt, heute sind unsere Häuser und Wohnungen immer offener geworden und der „Wohntisch“ wird zum Zentrum. „Tafeln“ bezeichnet daher nicht mehr nur ausgedehntes Speisen, sondern auch alle Aktivitäten, die am Tisch stattfinden. Der Tisch ist die Seele der Wohnung geworden - wo man gemeinsam isst, aber auch Zeitung liest, Hausaufgaben und Bürotätigkeiten erledigt oder ein Spiel spielt.